Wer sind wir eigentlich?






Lisa Laura.
Also Lila. Ihre Lieblingsfarbe ist es leider nicht, aber ungewöhnlich ist sie auch so schon genug.
Seit Urzeiten im Kreativitätsbusiness verschönert sie nicht mehr nur Wände sondern spezialisiert sich schon seit
über einem Jahrzehnt auf Schere, Stoff und Stift und entdeckt bei ihren Streifzügen durch die Dresdener Neustadt regelmäßig eine Unmenge an Sachen, "aus denen man doch noch was machen kann!"
Keine Kombi ist ihr zu schräg, kein Stoff zu schade - was gefunden wird, wird verbaut. Und was dabei herauskommt, zwinkert schelmisch.

Oder?




Lisa.

Ja, sie heißt auch so.
Sie ist die Detailverliebte der Beiden. Wenn Lila sie nicht manchmal kräftig an beiden Beinen auf den Boden zöge, schwöbe sie den ganzen Tag in Fantasien und Frickeleien umher.
Nichtsdestotrotz schafft sie es ab und zu, aus ihrem Wolkenschloss auf die Erde zu kommen (per Brieftaube) und ihre Aufmerksamkeit schnöder Bürokratie zuzuwenden.
Ansonsten trifft man sie in der Werkstatt, wo sie mit viel Begeisterung und Elan den ganzen Tag schnippelt und schneidert, werkelt und schraubt. Natürlich mit mindestens 1.000 neuen Ideen, was man noch so alles machen könnte.